Rezension "Kolibriküsse"

Kolibriküsse

Barbara Schinko
© Rainer Putzinger
Barbara Schinko, geboren 1980, wuchs in einer österreichischen Kleinstadt auf. Ihre Kindheit spielte sich zwischen Bücherbergen und den Welten in ihrem Kopf ab. Später studierte sie internationale Wirtschaftsbeziehungen, erkundete Asien und Australien und fuhr mit ihrem Verlobten im Wohnmobil durch die USA. Wenn sie nicht arbeitet, sitzt sie in ihrem geliebten Hängesessel auf dem Balkon und träumt sich ans Meer. Quelle

Website der Autorin!

Erster Satz:
„Stell dir die Szene so vor: eine Landstraße im Südwesten des amerikanischen Bundesstaats Indiana.“

Klappentext:
**Ein romantischer Sommer in der sengenden Hitze Indianas**

Weil ihre Mutter mal wieder auf einem Selbstfindungstrip ist, muss Kenzie für die letzten beiden Schuljahre zu ihrer Schwester ziehen. Das einzig Gute daran: die Autopanne kurz vor dem Ziel, die Kenzie in der sengenden Hitze Indianas eine Begegnung mit dem attraktiven Josh beschert. Kenzie verliebt sich Hals über Kopf in den heißen Farmboy mit den zerzausten Haaren und den kolibrigrünen Augen. Doch obwohl Josh ihre Gefühle scheinbar erwidert, weicht er ihren Flirtversuchen immer wieder aus. Als Kenzie sein Verhalten verstehen will, stößt sie auf ein gefährliches Geheimnis, das plötzlich ein ganz anderes Licht auf Josh wirft…

Cover:
Das Cover finde ich wunderschön und ist ganz nach meinem Geschmack. Ein Mädchen und ein Junge stehen verliebt beieinander und stehen wohl für unsere Protagonisten. Dazu dann wunderbar gestaltete der Titel, um den ganz viele Kolibirs fliegen. Sehr stimmig und die Atmosphäre spricht einen total an. Es passt auch im Nachhinein, wie ich finde, sehr schön zum Inhalt des Buches. Mich hat es neugierig gemacht und ich wollte sofort die Geschichte der beiden erfahren.


Meinung:
An dieser Stelle meinen herzlichsten Dank an Impress für das Rezensionsexemplar.

Die Geschichte wird uns aus Sicht von Makenzie - Kenzie - Walsh erzählt, die in ihrem Leben nie lange an einem Ort gelebt hat. Ihre Mutter  ist nicht gerade der verantwortungsvolle Typ und so landet Kenzie schließlich bei ihrer Tante May. Doch als ihre Tante schwanger wird, muss Kenzie ausziehen und muss erneut umziehen. Diesmal zu ihrer spießigen Schwester Page, die in einem winzigen Ort in Indiana, Lacuna, lebte. Als könnte das nicht schon schlimm genug sein, hat ihr heißgeliebtes Auto, der Kolibri, auch noch eine Panne. Aber da taucht plötzlich Josh auf. Ein ziemlich süßer Farmerjunge, der Kenzie mit seinen kolibrifarbenen Augen sofort für sich einnimmt. Doch Josh umgibt ein Geheimnis, das Kenzie um jeden Preis  lüften will …
Ehrlich gesagt bin ich mir immer noch nicht sicher, wie ich Kenzie einschätzen soll. Zu Beginn der Geschichte war sie mir durchaus sympathisch und sie ist wirklich mal ein ganz anderer Charakter. Sie hat eine große Schwäche für Kolibris, einen unbändigen Drang nach Freiheit und lässt sich so schnell nichts sagen. Sie hat in ihrem Leben schon viel einstecken müssen, was sie auf der einen Seite stark und unabhängig gemacht hat. Aber auf der anderen Seite wünscht sie sich nichts mehr, als endlich irgendwo anzukommen und ein Zuhause zu finden. Sie ist sehr impulsiv, ehrlich und hartnäckig. So ist sie z.B. fest entschlossen, Josh für sich zu gewinnen und das mit allen Mitteln. Ihr Verhalten war mir persönlich dann manchmal doch etwas zu strange.
Ihr zur Seite steht Josh Mercer, der attraktive Farmerboy mit den kolibrifarbenen Augen. Er hat es Kenzie sofort angetan und auch er scheint Kenzie mehr als nur zu mögen. Doch ein dunkles Geheimnis verhindert, dass die beiden sich näher kommen. Josh fand ich in Ordnung, aber auch mit ihm bin ich nicht wirklich warm geworden … Für seinen Onkel, bei dem er lebt, seit er ein Baby war, würde er alles tun. So hilft er auf der Farm aus, vernachlässigt die Schule und sein soziales Umfeld. Seine Loyalität und Liebe seiner Familie gegenüber haben mir gut gefallen, aber dass er sich wirklich alles gefallen lässt und sich kaum traut, seinen eignen Vorlieben nachzugehen, hat mich gestört. Ich konnte sein Verhalten durchaus nachvollziehen, so ist das nicht. Es war eher so, dass es mich persönlich gestört hat und ich gerne mehr Eigeninitiative gesehen hätte. Durch Kenzie taut er ganz langsam auf und nach und nach kommt ein schreckliches Geheimnis ans Licht, das den ganzen Ort erschüttern wird …
Die Autorin hat die Charaktere wirklich sehr liebevoll, individuell und bildlich gezeichnet. Das ich mit ihnen nicht wirklich warm geworden bin, lag einzig an meinen persönlichen Vorlieben :)

Die Thematik des Buches hat mir gut gefallen, obwohl ich sagen muss, dass die Geschichte zum Ende hin eine Wendung angenommen hat, die mich nicht sehr überrascht hat. Was aber gar nicht schlimm ist. Denn spannend war es trotzdem. Die Idee einer Sommergeschichte mit Liebe, Kolibris und einem dunklen Geheiminis hat mir sofort zugesagt und wurde über das Buch hinweg gut unterhalten.
Die Kolibris, die ständig und überall auftauchen, waren ein wirklich charmantes Element, das mir ebenfalls super gefallen hat. Den kleinen Ort, in den es Kenzie verschlägt, konnte ich mir bildlich vorstellen und ich wäre gerne noch länger auf der Farm gewesen. Mich persönlich hat die Wendung der Geschichte nicht vollständig überzeugen können. Auch hat mich die Aufklärung am Ende  nicht zur Gänze überzeugen können. Es hat mich nicht unbedingt überrascht. Es war tatsächlich mal etwas ganz anderes, ließ mich aber auch gleichzeitig skeptisch zurück. Das ist wahrscheinlich einfach Geschmackssache. Trotzdem hat mich die Geschichte von Kenzie & Josh gut unterhalten.

„Close-up auf ein Schild am Straßenrand: »NO STOPPING STANDING OR PARKING«. Daneben steht eine schrottige Karre in einem echt schrägen Türkisgrün. Ein siebzehnjähriges Mädchen hat die Motorhaube geöffnet und starrt ratlos auf den Kabelsalat im Motorraum.
Hi. Mein Name ist Kenzie.

Auch die Liebe kommt nicht zu kurz. Kenzie schwärmt seit dem Moment, in dem sie sich getroffen haben, für Josh mit seinen kolibrifarbenen Augen und auch er scheint sie zu mögen. Warum also weicht er ihr immer wieder aus? Doch nicht mit Kenzie. Sie setzt alles daran, um Josh für sich zu gewinnen und geht dabei ziemlich hartnäckig vor … Mehr und mehr kommen sich die beiden näher. Doch dann  erfährt Kenzie das Geheimnis und ihre junge Liebe wird auf eine schwere Probe gestellt …
Eine sehr romantischte Liebesgeschichte voller Kolibris, Sommer und Entscheidungen.

Den Schreibstil der Autorin kannte bereits aus Kirschkernküsse und ich muss sagen, dass er mir erneut sehr gut gefallen hat. Ihr Schreibstil ist sehr gefühlvoll, bildhaft und knisternd. Von der ersten Seite an ist die Atmosphäre einfach sommerlich-romantisch und Abenteuer liegen in der Luft. Zusammen mit Kenzie & Josh gehen wir einem Geheimnis nach, das einen ganzen Ort entsetzen wird, gleiten mit Kolibris und enden in einem spannenden Finale. Das Buch hat mich gut unterhalten, auch wenn mich nicht alles überzeugen konnte

„Kolibriküsse“ war für mich ein Sommerbuch über einen Kolibris, eine neue Liebe und einem Geheimnis, das über allem schwebt. Auch wenn ich ein wenig was auszusetzen hatte und mich das Buch nicht vollends überzeugen konnte, kann ich es dennoch wirklich jedem empfehlen, der eine Schwäche für Sommerbücher hat, auf ganz spezielle Charaktere treffen mag und einem unglaublichen Geheimnis auf die Spur kommen will. Dann macht euch zusammen mit Kenzie & Josh auf nach Lacuna und lasst euch überzeugen.

Lg
Levenya

Verlag
 
Hier kaufen!

Fakten:
Format: Kindle Edition
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 242 Seiten
Verlag: Impress (04. August 2016)
Sprache: Deutsch
Preis: 3,99€

Rezension "Secret Fire - Die Entflammten"

Secret Fire
-      Die Entflammten

1/2
C.J. Daugherty, Autorin und Journalistin, lebt in Südengland. Sie war u.a. für verschiedene amerikanische Zeitungen als Polizeireporterin tätig, veröffentlichte gemeinsam mit ihrem Mann Reiseführer und schreibt seit einiger Zeit spannende Bücher für junge Erwachsene. Mit ihren Romanen über die »Night School« erntete sie sehr schnell internationale Anerkennung. Die "Teenie-Serie mit Potential" - so der Norddeutsche Rundfunk in seinen Buchtipps - wird bereits in 18 Sprachen übersetzt! C.J. Daugherty selbst sagt über ihr Werk: "Night School kann euch dabei helfen, an der Uni zu überleben, außerdem ein Schweizer Messer, Thunfisch aus der Dose und billiger Gin!" Quelle

„Die Entflammten“ ist der Auftakt der „Secret Fire“-Dilogie.
Website der Autorin!

Erster Satz
„Los, spring.“

Klappentext:
Wird die Liebe das Schicksal besiegen?
Der 17-jährige Sacha setzt sein Leben mit spektakulären Aktionen aufs Spiel – weiß er doch, dass er nicht sterben kann (jedenfalls nicht vor seinem 18. Geburtstag). Grund ist ein uralter Fluch, der seit Generationen auf seiner Familie lastet. Ein Fluch, von dem ihn nur die 17-jährige Taylor erlösen kann. Doch der Preis dafür ist hoch. Ist sie bereit, sich und ihre Zukunft für Sacha zu opfern?

Charmant, actionreich und romantisch: Secret Fire ist der Auftakt eines neuen Zweiteilers von Night-School-Bestseller-Autorin C. J. Daugherty.

Cover:
Das Cover finde ich ziemlich cool und sehr passend gestaltet. Zu sehen ist das Gesicht eines jungen Mädchens, um das herum alchemistische Symbole angeordnet sind. Die Farben sind toll, in Rosatönen und zudem in einem tollen Metalleffekt, was das ganze Cover sehr hochwertig macht. Das Motiv ist auch sehr gut gewählt. Es macht neugierig auf den Inhalt und man möchte direkt hineinlesen. Sehr atmosphärisch und ich bin gespannt darauf, wie das nächste Cover aussehen wird.


Buchtrailer

Meinung:
An dieser Stelle meinen herzlichsten Dank an den OetingerVerlag und Netzwerk Agentur Bookmark für das Rezensionsexemplar.

Die Geschichte erfahren wir abwechselnd aus den Sichten der beiden Protagonisten Sacha Winters und Taylor Montclair erzählt.  
Sacha lebt zusammen mit seiner Mutter und seiner kleinen Schwester in Frankreich, Paris. Er könnte das ganz normale Leben eines Siebzehnjährigen, wäre da nicht die Sache mit dem Fluch. Auf Sachas Familie liegt seit Jahrhunderten ein Fluch, der es unmöglich macht, dass Sacha bis zu seinem 18. Geburtstag stirbt. Der Haken an der Sache: an seinem 18. Geburtstag stirbt er dann unausweichlich …
Sacha lebt sein Leben quasi am Limit. Ihn schert nicht, wie oft er vermeintlich stirbt oder welche Schmerzen er dabei erleidet. Seit dem Tod seines Vaters und seitdem er von dem Fluch weiß, hat er sein Leben so gut wie aufgegeben und ist resigniert. Von allen Seiten hört er, dass es nichts gibt, was den Fluch aufhalten könnte und selbst seine eigene Mutter scheint sein Schicksal hinzunehmen. Doch dann lernt Sacha Taylor kennen, die so ganz anders ist, als er und die in ihm erneut den Wunsch weckt, sein Leben wieder in die Hand zu nehmen und gegen sein Schicksal anzukämpfen …
Ich mochte Sacha gleich von der ersten Seite. Nach außen hin hat er einen Schutzschild aufgebaut, an dem er alles abprallen lässt. Doch eigentlich ist er sehr sensibel, empfindsam und hat große Angst, sein Schicksal einfach so hinzunehmen. Durch Taylor werden erneut sein Kampfgeist und der Wunsch nach einem selbstbestimmten Leben geweckt. Zudem ist er sehr humorvoll, mutig und klug. Ich bin sehr gespannt, wie wir ihn im Finale erleben werden und wie er zusammen mit Taylor über sich hinauswachsen wird.
Auf der anderen Seite haben wir die junge Taylor, die zusammen mit ihrer Mutter und ihrer kleinen Schwester in England lebt. Sie ist das genaue Gegenteil von Sacha. Sie hat ihre Zukunft fest vor Augen und tut alles dafür, um ihre Ziele zu erreichen. Man könnte sie durchaus als Streberin bezeichnen, so ehrgeizig und zielstrebig ist sie. Anders als bei Sacha bin ich mit Taylor nicht so richtig warm geworden. Sie hat von sich ein völlig falsches Bild und hält sich für unscheinbar, nicht unbedingt hübsch und schon gar nicht besonders. Mit ihrem Freund Tom ist sie zwar noch zusammen, aber irgendwie ist sie nicht wirklich glücklich. Von ihrer Freundin Georgie lässt sie sich gerne mal ausnutzen, hält aber trotzdem zu ihr. Erst als sie auf Sacha trifft, ändert sich ihr Leben und die Ereignisse überschlagen sich förmlich. Endlich erfährt sie das Geheimnis ihrer Familie und entdeckt, dass in ihr weit mehr Kräfte schlummern, als sie immer gedacht hat …
Für meinen Geschmack lässt sie sich etwas sehr von allen herumkommandieren und ist ein wenig zu  versessen auf ihre Zukunft. Was ja auch nicht verkehrt ist. Nur  sollte man darüber hinaus nicht vergessen, auch zu leben. Trotzdem war sie mir jetzt nicht unsympathisch  und ich bin auch bei ihr sehr gespannt darauf, was wir im nächsten Band von ihr sehen werden.
Auch die übrigen Charaktere haben mir gut gefallen. Sei es nun Louisa, die Assistentin von Taylors Großvater, Georgie, die beste Freundin oder Antoine, der zwielichtige Kumpane von Sacha. Je weiter wir im Buch fortschreiten, umso mehr erfahren wir über die einzelnen Charaktere und umso mehr wachsen sie zusammen. Ich bin gespannt, wie sie sich im nächsten Teil machen werden. Aber auch die „Schurken“ sind vertreten und sehr gut in die Geschichte eingebaut worden, wie z.B. der zwielichtige Schwarzmagier. Die Charaktere verleihen der Geschichte die richtige Dynamik.

Dieses Buch befasst sich mit einem uralten Fluch, einer langwierigen Familienfehde und der Alchemie. Ich selbst bin eigentlich gar kein Fan der Alchemie, aber in diesem Buch hat die Autorin es ganz wunderbar eingebaut und eine spannende Geschichte darum gewoben. Alchemie die Wissenschaft, die sich mit dem Aufbau der Materie und der Umwandlung von Elementen oder Metallen beschäftigt. Mysteriöse Symbole, ungeahnte Kräfte und ein geheimes Feuer, das alles verändern kann. An dieser Stelle möchte ich gar nicht mehr zu der Alchemie in diesem Buch erzählen, um nicht zu spoilern. Aber so viel sei verraten: mir hat es sehr gut gefallen und es war vor allem authentisch. Die Verflechtung mit dem Fluch und der Familienfehde hat mir auch sehr gut gefallen. Es reicht weit zurück, in eine dunkle Zeit. Alles soll sich mit dem 13. Sohn fügen. Der Fluch soll enden und das Ende der Welt steht kurz davor. Es sei denn, Taylor und Sacha können es verhindern. Zusammen stürzen sie sich in ein Abenteuer, das Opfer von ihnen fordert  und ihnen alles abverlangt …
Mir hat die Idee des Buches wirklich gut gefallen, aber ich muss gestehen, dass ich etwas schwer in das Buch hineingefunden habe. So bis zur Hälfte des Buches war mir die Geschichte etwas zu langatmig und zu viel hin und her. Da hätte ich persönlich mir etwas mehr Action und Dynamik gewünscht. Aber danach konnte ich den Band nicht mehr aus der Hand legen und hätte am liebsten gleich weitergelesen.

Auch die Liebe kommt nicht zu kurz. Eigentlich ist Taylor in einer Beziehung mit Tom, doch sie ist schon lange nicht mehr glücklich. Seit sie den mysteriösen Franzosen Sacha kennengelernt hat, merkt sie, dass sie Tom gar nicht wirklich liebt. Viel mehr merkt sie, dass ihr Herz mehr und mehr für Sacha schlägt und das, obwohl sich die beiden noch gar nicht wirklich kennen. Sacha hat eigentlich mit seinem Leben abgeschlossen und ist nicht bereit, sich in eine Beziehung zu stürzen. Doch bei Taylor ist es anders. Sie weckt etwas in ihm, das er schon lange vergessen geglaubt hatte. Auch er entwickelt mehr und mehr Gefühle für das blonde englische Mädchen und muss sich trotz allem auf den Fluch seiner Familie konzentrieren.
Den beiden ist klar, dass sie zusammen gehören. Aber der Fluch und die Familienfehde stehen zwischen ihnen. Ganz langsam und zart entwickelt sich die Liebesgeschichte der beiden und ich hoffe, dass wir im nächsten Band auf eine geballte Ladung Gefühle hoffen dürfen!

Den Schreibstil von der Autorin kannte ich bereits aus der Nightschool-Reihe und auch hier hat er mir gut gefallen. Ganz klar und deutlich, ohne große Umschweife. Sie schafft es mit wenigen Worten uns die Geschichte bildhaft vor Augen zu führen und verleitet dazu, das Buch nicht mehr aus der Hand legen zu können. Obwohl ich zu Beginn etwas schwer in die Geschichte hineingefunden habe, konnte ich das Buch zum Ende hin nicht mehr zur Seite legen konnte. Der Auftakt zu der Dilogie war spannend, emotional und (zum Ende hin) absolut fesselnd. Schade, dass ich nun erst mal warten muss.

Reihe
 

„Secret Fire - Die Entflammten“ ist ein toller Auftakt  der neuen Dilogie von C.J. Daugherty. Auch wenn ich ein bisschen was zu kritisieren hatte, war es dennoch ein spannender erster Teil mit Alchemie, einer spannenden Idee und einem gefährlichen Fluch. Wir tauchen ein, in die Welt der Alchemie, reisen durch Paris und Oxford und müssen um jeden Preis das Ende der Welt verhindern. Zusammen mit Sacha und Taylor stürzen wir uns in ein Abenteuer, bei dem alles auf dem Spiel steht.

Ich bin schon sehr gespannt auf den 2. Band, dem Finale der Dilogie,  „Secret Fire - Die Entfesselten“, der Anfang 2017 bei uns erscheinen soll.  

Lg
Levenya


 
Verlag
  & 
Vielen DANK für das Rezensionsexemplar!
Hier Kaufen!

Fakten:
Gebundene Ausgabe: 448 Seiten
Verlag: Oetinger
Auflage: 1 (22. August 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3789133396
ISBN-13: 978-3789133398
Originaltitel: Secret Fire
Preis: 18,99€

Cover Monday - #20: Midnight Hour

Cover Monday ist eine von mir ins Leben gerufene Aktion, bei der wir  wöchentlich ein wunderschönes Buchcover vorstellen. Wenn du auch  teilnimmst, findest du unten beim Post wieder den blauen "Add your Link"-Button, bei dem du dich ganz einfach mit deinem Blog-Post eintragen kannst!"
Quelle

Hallöchen zusammen,
diese tolle Aktion wurde von The emotional life of books ins Leben gerufen und ich verfolge sie schon seit längerem. Mir persönlich sind Buchcover sehr wichtig und möchte jetzt auch mal meine Lieblinge präsentieren :)

Ich stelle euch heute das Cover zu "Midnight Hour" von C.C. Hunter vor :

28220758

Klappentext:
After captivating millions across the globe, the Shadow Falls saga reaches its final—and most unforgettable—chapter yet! Prepare to fall in love all over again...

Being a dyslexic witch is a curse in itself, but Miranda Kane’s time at Shadow Falls has helped her harness her magical powers. Now, just as she’s finally mastered them and is preparing to graduate with her friends, a near-death experience threatens to ruin it all.

Miranda awakens in the hospital with a mysterious tattoo that no one can explain. As she struggles to make sense of it – and questions her feelings for a certain irresistible shape-shifter and a hot new guy – the strange markings begin to spread all over her body, leaving her desperate to find answers. But before she can solve that problem, a new one arises: her sister is missing.

Has her sister been kidnapped? Miranda will risk her life to find out. Will she live to share the day she’s worked so hard for with her friends? When the clock strikes midnight, will Miranda make it to her graduation at Shadow Falls?


Ich muss gestehen, dass ich nicht unbedingt ein Fan der "Shadow Falls"-Reihe bin. Die Reihe war okay, konnte mich aber nicht vollends überzeugen. Aber dieses Cover finde ich einfach klasse. Sowohl die Farben wie auch das Motiv an sich gefallen mir wirklich gut und haben doch wieder, obwohl es zu "Shadow Falls" gehört, mein Interesse geweckt. Kennt ihr die Reihe?

Wie findet ihr das Cover? 

Lg
Levenya

Zitat zum Sonntag - #120


Hallöchen ihr Lieben,
es ist mal wieder Sonntag und ich war am Grübeln, aus welchem der zahlreichen wunderbaren Bücher ich meine Lieblingszitate vorstellen möchte. 
Dieses mal habe ich mich für das Buch "These Broken Stars"  
von Amie Kaufman / Meagan Spooner entschieden.


"Und da weiß ich: Das ist es, was ich wollte. Was ich an jenem Abend im Salon wollte und seitdem jeden einzelnen Tag. 
Sie sieht in mir keinen Kerl, der auf dem falschen Planeten aufgewachsen ist. Sie sieht keinen Soldaten oder Kriegshelden, keinen unkultivierten Rüpel oder Idioten, der nicht versteht, wie schwer das hier alles für sie ist, und der von überhaupt nichts eine Ahnung hat, was wichtig für sie ist. 
Sie sieht einfach nur mich."

" ´Davor habe ich Angst´, flüstere ich.
Ich beuge mich zu ihm hinab, meine Haare fallen um mein Gesicht, und ich lasse meine Lippen die seinen finden.
Für einen Augenblick legt er beide Arme um mich, und ich wünsche mir nichts mehr, als dass er mich an sich drückt und festhält. Ich wünsche mir nichts mehr, als dass ihn mir niemand wegnimmt."

"Er lächelt wieder und zuckt die Achseln. ´Das ganze Universum weiß, dass ich unter dir stehe, Miss LaRoux. Das stört mich nicht.´
´Um die fünfzigtausend Leute waren auf dem Schiff.´ Ich wähle meine Worte mit Bedacht. ´Dreitausend davon waren Soldaten. Mindestens ein Dutzend hochdekorierte Kriegshelden. Und ich habe dich angesehen.´ "


Einen galaktischen Sonntag wünsche ich euch noch!
Lg
Levenya

Rezension "Magnus Chase - Das Schwert des Sommers"

Hörbuchcover Riordan - Das Schwert des SommersMagnus Chase
-      Das Schwert des Sommers

1/?
Rick Riordan war viele Jahre lang Lehrer für Englisch und Geschichte. Mit seiner Frau und seinen zwei Söhnen lebt er in San Antonio, USA, und widmet sich inzwischen ausschließlich dem Schreiben. Seine Percy-Jackson-Serie hat den Buchmarkt im Sturm erobert und ist in 32 Länder verkauft worden. Auch seine nachfolgenden Serien, »Die Kane-Chroniken« und »Helden des Olymp«, schafften auf Anhieb den Sprung auf die New-York-Times-Bestsellerliste. Quelle

„Magnus Chase - Das Schwert des Sommers“ ist der Auftakt der „Magnus Chase Reihe“, die bis jetzt drei Bände umfasst und noch nicht abgeschlossen ist.

Website des Autors!

Gelesen wird das Buch von:
Nicolás Artajo steht seit seinem dritten Lebensjahr vor der Kamera. Der erfolgreiche Schauspieler und Synchronsprecher wirkte seitdem in unzähligen Kinofilmen und Serien mit. Für seine stimmliche Leistung im Film Billy Elliot wurde er 2001 für den Synchronpreis nominiert. 2010 erhielt er den Hörkules für die Hörbuchumsetzung vonSlumdog Millionär. Quelle

Erster Satz
„Klar, ich weiß.“

Klappentext:
Nach dem Tod seiner Mutter schlägt sich Magnus Chase allein auf den Straßen von Boston durch, bis er eines Tages etwas Unglaubliches erfährt: Er soll von einem der nordischen Götter Asgards abstammen! Leider rüsten diese Götter gerade zum Krieg; auch Trolle, Riesen und andere Monster machen sich bereit. Ausgerechnet Magnus soll den Weltuntergang Ragnarök verhindern. Doch dafür muss er erst ein magisches Schwert finden, das seit 1000 Jahren verschollen ist. Ach ja, und sterben und wieder auferstehen muss er auch noch …

Cover:
Das Cover finde ich ziemlich cool und sehr passend gestaltet. Es passt auch zu den Covern der Percy Jackson Reihe oder zu der Helden des Olymp Reihe. Groß zu sehen ist der Kopf des Allvaters Odin, wie er auf einen blonden Jungen mit Schwert, der nur Magnus Chase sein kann, hinabsieht. Ein Rabe wacht ebenfalls über die beiden. Alles ist in Gelb- und Grüntönen gehalten, was für mich wunderbar zum „Sommer“ passt. Die Farben sind toll und das Motiv ist auch sehr gut gewählt. Es macht neugierig auf den Inhalt und man möchte direkt hineinlesen. Sehr atmosphärisch und ich bin gespannt darauf, wie die nächsten Cover aussehen werden.



Buchtrailer

Meinung:
An dieser Stelle meinen herzlichsten Dank an HörbuchHamburg - Silberfisch für das Rezensionsexemplar.

Oh man, ich kann gar nicht genug bekommen von den Büchern von Rick Riordan. Nachdem ich die „Percy Jackson“-Reihe und auch die „Helden des Olymp“ –Reihe beendet hatte, musste ich mir unbedingt die neue Reihe um  „Magnus Chase“ vornehmen und bin wieder schwer begeistert. Wie schade, dass ich jetzt erst mal warten muss bis es weiter geht!

„Ich heiße Magnus Chase. Ich bin sechzehn Jahre alt. Ich erzähle jetzt die Geschichte, wie mein Leben den Bach runter ging, nachdem ich umgebracht worden war.“

Wie man es auch schon aus den anderen Reihen von Rick Riordan, wie z.B. „Percy Jackson“ oder „Helden des Olymp“ kennt,  tauchen wir ein in eine Welt, in der es nicht nur Menschen gibt, sondern auch Götter, Zwerge, Alben, und alle möglichen göttlichen Wesen, die wir aus der Mythologie der nordischen Götter kennen. Im Vordergrund stehen jedoch die Halbgötter, welche die Kinder von Göttern und Menschen sind.
Diesmal erfahren wir die Geschichte aus Sicht von Magnus Chase, der seit dem Tod seiner Mutter vor zwei Jahren auf der Straße lebt und mehr schlecht als recht über die Runden kommt. Als er eines Tages seinem Onkel Randolph wiederbegegnet, überschlagen sich die Ereignisse. Nicht nur, dass sein Onkel zu wissen glaubt, wer Magnus Vater ist, er ist auch der festen Überzeugung, dass er, Magnus, das Schwert des Sommers aus den Tiefen in Boston beschwören kann. Als würde das nicht schon reichen, tauchen auch noch Monster auf, eine Walküre und Surt, der Herr der Feuerriesen und Erzfeind von Magnus Vater. Surt liefert Magnus einen Kampf auf Leben und Tod und es kommt, wie es kommen musste. Magnus stirbt einen Heldentod und wacht auf im  „Hotel Walhalla“, wo sein neues Leben beginnt …
Ich persönlich finde das Thema „Götter“ immer sehr spannend und interessant. Zumal Rick Riordan das Thema ganz toll aufgreift und sehr abwechslungsreich und bildgewaltig erzählt. Um nicht zu viel zu verraten, werde ich nicht sagen, wer Magnus Vater ist.
Magnus ist ein wirklich sympathischer Charakter, der mir gleich von Beginn an gefallen hat. Okay, er ist zwar kein Percy Jackson, der wohl für immer mein Held bleiben wird, aber Magnus ist schon ziemlich cool. Er hat es nicht leicht gehabt, in seinem bis jetzt jungen Leben, und muss auf die harte Tour lernen, was es heißt, ein Halbgott zu sein. Obwohl er stirbt, beginnt sein Leben jetzt erst richtig und er lernt sich und seine Fähigkeiten immer besser kennen. Endlich findet er seinen Platz in der Welt und wächst dabei mehr und mehr über sich hinaus. In diesem ersten Teil hat mich Magnus schon schwer begeistern können und ich bin sehr neugierig darauf, was wir noch von ihm sehen werden.
Auch die übrigen Charaktere sind, wie ich es von Rick Riordan gewohnt bin, wundervoll charmant und liebenswert ausgearbeitet.  Ich fand alles sehr sympathisch. Sei es nun Samira, die (Ex-)Walküre und Tochter des Loki, Blitz, der Zwerg oder Hearth, der Runenmagier. Alle Charaktere müssen in diesem ersten Band alles geben, über sich hinaus wachsen und alles daran setzen, um den Fenriswolf zu bändigen und das Ende der Welt, Ragnaröck, zu verhindern. Je weiter wir im Buch fortschreiten, umso mehr erfahren wir über die einzelnen Charaktere und umso mehr wachsen sie zusammen. Ich bin gespannt, wie sie sich im nächsten Teil machen werden. Aber auch die „Schurken“ sind wieder vertreten und sehr treffend in die Geschichte eingebaut worden, wie z.B. der zwielichtige Gott Loki. Die Charaktere verleihen der Geschichte die richtige Dynamik.
Aber wir treffen in der Reihe auch auf altbekannte Charaktere, wie z.B. Annabeth Chase, welche die Cousine von Magnus ist und ihren lange verschollenen Cousin finden will. Das war wirklich toll und ich frage mich, ob es erneut ein Wiedersehen geben wird? Ich würde mich darüber freuen.

Gleich von Beginn an ist es sehr spannend und wir sind sofort mitten drin im Geschehen. Obwohl ich teilweise ein paar Passagen als etwas langatmig empfunden habe, schafft Rick Riordan es trotzdem, die Spannung über das ganze Buch hinweg erst noch zu steigern und dann auf genau dem richtigen Level zu halten. Mir ist es auch bei der neuen Reihe nicht gelungen, das Buch aus der Hand zu legen und freue mich jetzt schon auf Band 2!

Interessant finde ich die Verbindung zu den nordischen Gottheiten, die ganz neu in diese Reihe eingewoben werden und die ich persönlich auch sehr spannend finde. In der „Percy Jackson“ – Reihe ging es ja ausschließlich um die griechischen Götter und bei den „Helden  des Olymp - Reihe“ kamen die römischen Gottheiten hinzu. Jetzt haben wir ganz andere Götter, die im Fokus stehen, wie z.B. Odin, der Allvater, Thor, Loki, Freya oder Hel. Dazu kommen auch völlig neue mystische Geschöpfe, wie z.B. Trolle, Zwerge, Alben oder auch der Fenriswolf. Anders, als bei den Griechen und Römern, befinden wir uns in keinem Camp, sondern im „Hotel Walhalla“, wo die gefallenen Helden auf die Götterdämmerung warten.
Natürlich darf auch bei den nordischen Göttern eine Prophezeiung nicht fehlen und so macht sich Magnus zusammen mit seinen Freunden Blitz, Hearth und Sam auf, das Schwert  des Sommers zu suchen und den Fenriswolf wieder zu bändigen. Dabei müssen sie viele Hindernisse überwinden, lernen einander besser kennen und finden als Freunde wie auch als Kampfgefährten mehr und mehr zueinander. Sie machen erste Erfahrungen mit ihren Fähigkeiten, lernen sich selbst mehr und mehr kennen und sich selbst zu vertrauen. Entscheidungen müssen getroffen werden, Verluste eingestrichen werden und noch immer rührt sich der Feind. In diesem Band müssen unsere Helden alles daran setzen, die Götterdämmerung, Ragnaröck, zu verhindern.

In diesem Band befinden sind wir unterwegs auf dem Weltenbaum und lernen somit die unterschiedlichsten Welten, Götter und magische Wesen kennen. Wir werden konfrontiert mit Runenmagie, alten Sitten und Bräuchen, Zwergenkunst und dem Heldenmut nordischer Halbgötter.

Diese Reihe wird von Nicolás Artajo gelesen und ich musste mich erst einmal an ihn gewöhnen. Das lag aber hauptsächlich daran, dass ich die Reihen von Rick Riordan nur gelesen von Marius Clarén kenne. Es war einfach eine Umgewöhnung. Aber eine sehr gute. Denn mit Marius Clarén verbinde ich Percy Jackson und durch die neue Stimme von Nicolás Artajo konnte ich mich ganz anders in Magnus Chase einfinden. Nicolás Artajo liest dieses Hörbuch ganz wunderbar. Er hat eine sehr angenehme Erzählstimme und gibt jedem Charakter, und davon waren wirklich viele vertreten, seine ganz persönliche Note. Man kann jeden prima unterscheiden und zudem schafft er es, toll die Emotionen und die Spannungen einzufangen und auf den Hörenden zu übertragen. Eine wirklich sehr gelungene Hörbuchfassung, der ich mit ganz viel Neugier und Spannung gefolgt bin.

Rick Riordan hat einen sehr schönen Schreibstil. Ganz klar und deutlich, ohne große Umschweife. Er schafft es mit wenigen Worten uns die Geschichte bildhaft vor Augen zu führen und verleitet dazu, das Buch nicht mehr aus der Hand legen zu können.
Durch die zahlreichen neuen Ideen, neuen Charaktere und neuen Orte wird es keine Sekunde langweilig und man kommt kaum dazu, Luft zu holen! Der Auftakt zu der neuen Reihe um Magnus Chase war actiongeladen, emotional und absolut fesselnd. Schade, dass ich nun erst mal warten muss.

Reihe
 26874946 

„Magnus Chase - Das Schwert des Sommers“ ist ein toller Auftakt zur neuen Götterreihe von Rick Riordan, der auf ganzer Länge punkten konnte. Ein spannender erster Teil mit vielen tollen Charakteren, neuen Ideen und einer gefährlichen Prophezeiung. Wir tauchen ein, in die Welt der nordischen Götter, reisen ins Hotel Walhalla und müssen um jeden Preis die Götterdämmerung, Ragnaröck, verhindern. Was wünscht man sich mehr? Für Fans von Göttern, Helden, Freundschaft und Abenteuern ist diese Buchreihe ein absoluter MUSS!

Jetzt fiebere ich dem 2. Band der Reihe „Magnus Chase - The Hammer of Thor“ entgegen und hoffe sehr, dass er auch bald bei uns erscheinen wird

Lg
Levenya

Verlag
 
Vielen DANK für das Rezensionsexemplar!
Hier Kaufen!

Fakten:
Gesamtlaufzeit: 6 CDs, 475 Minuten
Verlag: Silberfisch (Audio CD)
Auflage: 1 (28. Juli 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3867422850
ISBN-13: 978-3867422857
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 11 - 13 Jahre
Originaltitel: Magnus Chase - And the Gods of Asgard
Preis: 19,99€

Rezension "Dark Elements - Sehnsuchtsvolle Berührung"

Dark Elements - Sehnsuchtsvolle BerührungDark Elements
-      Sehnsuchtsvolle Berührung

(c) Jennifer L. Armentrout
3/3
Ihre ersten Geschichten verfasste Jennifer L. Armentrout im Mathematikunterricht. Heute ist der bekennende Zombie-Fan New York Times-Bestsellerautorin und schreibt Fantasy- und Liebesromane für Jugendliche und Erwachsene – und denkt nicht mehr an die schlechten Mathenoten von damals … Quelle

In Deutschland erschienen bereits  „Obsidian“, „Dämonentochter“ und „Dreh
dich nicht um“ von ihr, die allesamt sehr erfolgreich sind.

„Dark Elements – Sehnsuchtsvolle Berührung“ ist das Finale zur „Dark Elements - Trilogie“. Darüber hinaus gibt es noch ein Prequal zu der Reihe.

Website der Autorin!

Erster Satz:
„Ich stand mitten in Staceys Wohnzimmer, und um mich herum brach die ganze Welt zusammen.“

Klappentext:
Roth oder Zayne, Hölle oder Himmel? Beide lieben Layla, und sie muss sich entscheiden. Dazu entdeckt sie eine neue Seite an sich bzw. ihrem Rücken, wenn sie sich verwandelt … Layla weiß bald nicht mehr, wo ihr der Kopf steht. Aber während sie noch mit ihrer Verwirrung ringt, droht ein höllischer Feind alles zu vernichten, was ihr wichtig ist. Hoffnungslos verstrickt in ein Gespinst aus Lügen und Geheimnissen, bleibt Layla nur die Flucht nach vorn – in einen Krieg, den sie unmöglich allein gewinnen kann …

Cover:
Das Cover ist diesmal in einem Blau-Grau gehalten. Darauf zu sehen ist ein verschlungen dargestellter Drache, der für mich „Klopfer“ darstellen soll. Darüber ist der Titel zu sehen. Der Drache schimmert, wodurch das Cover sehr hochwertig aussieht und meiner Meinung nach auch ist. Es ist eher schlicht gehalten, was mir sehr gut gefällt. Das neue Cover hat mich gleich angesprochen und neugierig gemacht! Toll auch, dass alle drei Teile ebenfalls in dieser neuen Optik gehalten sind und so wunderbar zusammen passen.


Buchtrailer:

Meinung:
An dieser Stelle meinen herzlichsten Dank an Harper Collins für das Rezensionsexemplar.

Von Jennifer L. Armentrout habe ich bis jetzt „Die Lux-Reihe“ gelesen und war sehr begeistert. Deswegen habe ich mich jetzt auch umso mehr gefreut, eine weitere Reihe von ihr lesen zu dürfen! Zudem hat mir der erste Teil der Reihe, "Dark Elements - SteinerneSchwingen" und auch der 2. Teil, Dark Elements - EiskalteSehnsucht“, sehr gut gefallen, sodass ich das große Finale herbei gesehnt habe.

Die Geschichte erfahren wir ein letztes Mal aus Sicht der siebzehnjährigen Layla, die immer ein ganz  normales Leben führen wollte, dass aber einfach nicht kann. Wir befinden uns sofort wieder mitten drin im Geschehen und tauchen gleich ein in eine Welt, in der Dämonen und Wächter, in Form von steinernen Gargoyles, auf der Welt kämpfen und das Gleichgewicht erhalten werden muss.
Layla, die zur einen Hälfte Dämon und zur anderen Hälfte Wächterin ist, hat ihren Platz in der Welt noch nicht gefunden. Weder die eine, noch die andere Seite ist bereit, sie so zu akzeptieren wie sie ist. Sie ist in der Lage, die Seelen der Menschen zu sehen,  Dämonen zu erkennen und Seelen mit einem Kuss zu rauben. Ich mochte sie sofort, da sie ein sehr starkes, mutiges und kluges Mädchen ist, dass viel zu sehr darüber nachdenkt, anderen zu gefallen, anstatt das eigene Ich zu akzeptieren. Obwohl sie es nicht leicht hat, beißt sie sich durch, kämpft für das, was ihr wichtig ist, lernt zu lieben, zu vertrauen und erfährt endlich, wer sie wirklich ist.
In diesem dritten Teil der Reihe, der gleichzeitig das große Finale ist, trifft sie endlich die Entscheidung ihres Herzens, obwohl sie damit eine Person, die sie so sehr liebt, verletzen muss. Endlich findet sie ihren Platz in der Welt und an der Seite der Person, die sie über alles liebt und der sie so liebt, wie sie ist. Layla geht bis in die Hölle und zurück, um diejenigen zu beschützen, die sie liebt und somit die Apokalypse und das Ende der Welt zu verhindern. Zudem verändern sich auch ihre Fähigkeiten und ihre wahre Gestalt. Mehr und mehr erfährt sie über ihre Familie und ihre Aufgabe, die alles ändern kann …
In diesem Band muss Layla ihrem Schicksal ins Auge blicken und stellt sich tapfer jeden Gefahren. Nicht länger lässt sie sich alles gefallen, was mir persönlich auch gut gefallen hat. Sie versucht ihren Weg zu gehen und macht dabei viele schreckliche Erfahrungen, die ihr ganzes Leben auf den Kopf stellen. Mit großer Begeisterung habe ich sie im letzten Teil begleitet und habe kein anderes Ende von ihr erwartet. Großartig!
Ihr zur Seite steht der Wächter Zayne, mit dem sie zusammen aufgewachsen ist und in dem sie viel mehr sieht, als nur einen Ziehbruder. Er ging mir, auch im letzten Teil, ein wenig auf die Nerven. Denn seine oberste Pflicht ist es, seinem Vater, dem Clanoberhaupt, zu gehorchen und die Regeln zu befolgen. Aber zum Ende des 1. Teils lehnt er sich immer mehr auf und zeigt deutlich, dass er sehr an Layla hängt. Im zweiten Band gesteht er sich endlich ein, dass er seine Gefühle für Layla nicht länger leugnen und zurückhalten darf, lässt aber am Ende doch seinem Clan den Vorzug. In diesem Teil war er nicht mehr ganz  so präsent, was ich persönlich nicht weiter schlimm fand. Ich weiß auch nicht, irgendwie bin ich nicht wirklich warm mit ihm geworden. Armer Zayne. Dabei hatte ich tatsächlich ein kleines bisschen Mitleid mit ihm.
Da mochte ich den dunklen und geheimnisvollen Dämon Roth sehr viel lieber. Denn er ist es, der Layla zum ersten Mal in ihrem Leben als das akzeptiert, was sie ist und wer sie ist. Er unterstützt sie dabei, ihrer Familiengeschichte auf den Grund zu gehen und zeigt ihr, wie es ist, zu lieben. Im zweiten Band entfernt er sich von Layla und behauptet, sie sei nur ein Zeitvertreib gewesen. Dabei ist von Anfang an klar, jedenfalls für mich, dass da mehr dahinter stecken muss. Und tatsächlich setzt er alles daran, Layla zu beschützen und für sie da zu sein. Er ist es wieder einmal, der sie rettet, akzeptiert und ihr bedingungslos zur Seite steht. Im großen Finale ist er Lalylas Fels in der Brandung und wer hätte gedacht, dass er an ihrer Seite so gefühlvoll werden könnte.  Ich habe jede Szene mit ihm sehr gemocht und das nicht nur, weil ich ein totaler Roth - Fan bin. Er bringt Schwung in die Geschichte, steht zu seinen Überzeugungen und ist dabei verdammt cool. Sorry, Zayne, da kommst du, meiner Meinung nach, einfach nicht mit.
Auch die übrigen Charaktere, wie z.B. Stacy oder  der Lillin, sind alle durchweg in Ordnung, mehr aber auch nicht. Jeder für sich nimmt seine Rolle in der Geschichte ein und sorgt so für genau die richtige Spannung, Action oder Wandlung. Aber für mich boten sich leider keine Überraschungen, was aber auch nicht weiter schlimm ist. Nicht jeder muss immer ein „Geheimnis“ oder sonst was parat halten.

Die Grundidee mit den Dämonen, den Wächtern als Gargoyles, der Apokalypse und besonders Laylas Herkunft mochte ich sehr. In diesem Band erfahren wir mehr über den geheimnisvollen „Lillin“, den jeder zu fürchten scheint. Auch auf Lillith stoßen wir und Layla bekommt endlich die Chance, ihrer Mutter gegenüber zu treten. Zudem muss Layla sich mit der plötzlichen Veränderung ihrer wahren Gestalt auseinandersetzen und den neuen Fähigkeiten, die in ihr erwachen. Wir reisen in die Hölle und zurück und setzen alles daran, die Apokalypse zu verhindern. Ich habe eh eine Schwäche  fürs Übersinnliche und besonders für Dämonen und Engel. Sehr charmant fand ich auch den Bezug zu der TV-Serie „Supernatural“, die ich persönlich liebe. Die Autorin hat hier nicht viele neue Ideen gebracht, dafür hat sie die Story toll, packend und neu erzählt. Das Finale ist ihr gelungen und mir gefällt es sehr gut! Was will man da mehr?

Die Liebesgeschichten in diesem Band waren nicht mehr ganz so dramatisch, dafür sehr leidenschaftlich. Layla war noch im letzten Band zerrissen in ihrer Liebe zu Roth und zu Zayne. Die beiden könnten nicht unterschiedlicher sein. Laylas Herz ist gebrochen, nachdem Roth sie fallen lässt, aber sie kann ihn einfach nicht vergessen. Erst als Zayne, für den sie schon seit Jahren schwärmt, ihr seine Gefühle für sie offenbart, beginnt sie, ihr gebrochenes Herz neu zusammen zu setzten. Doch zu viele Dinge stehen zwischen Layla und Zayne, als das ihre Liebe eine Chance hätte … Und dann ist da noch Roth, den Layla nicht vergessen kann und der doch mehr für sie zu empfinden scheint, als er zugeben will …  
In diesem Band entscheidet sich Layla endlich, dem Drängen ihres Herzens nachzugeben. Auch wenn das heißen könnte, einen der beiden Männer für immer zu verlieren. An dieser Stelle werde ich nicht verraten, für wen sie sich entscheidet, um nicht zu spoilern. Ich persönlich habe mich sehr darüber gefreut! Die Autorin hat wirklich ein Händchen für dramatische und sehr gefühlvolle Liebesgeschichten. Das Liebespaar, das sich endlich gefunden hat, erlebt sehr gefühlvolle, leidenschaftliche und einfach berührende Momente, die ganz wunderbar zu lesen waren.

Der Schreibstil der Autorin ist erneut wunderschön, sehr flüssig, emotional und einfach fesselnd. Ich habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen, obwohl ich gestehen muss, dass es mir an manchen Stellen ein wenig zu viel hin und her war. Da hätte ich mir einfach ein bisschen mehr Action gewünscht, aber das ist Meckern auf hohem Niveau.

REIHE
Dark Elements - Steinerne Schwingen Dark Elements 2: Eiskalte Sehnsucht Dark Elements - Sehnsuchtsvolle Berührung
EShort
http://ecx.images-amazon.com/images/I/51N-KrimCaL._SX309_BO1,204,203,200_.jpg
0,5

Mit „Dark Elements – Sehnsuchtsvolle Berührung“ hat Jennifer L. Armentrout eine grandioses Finale zur „Dark Elements - Trilogie“ geschaffen, der mit viel Action, ganz viel Emotionen und vor allem sehr sympathischen Charakteren aufwartet. Neue Entwicklungen, dunkle Gegner und ein Finale, das einem den Atem raubt. Engel, Dämonen und die Apokalypse. Ich kann dieses Buch und die ganze Trilogie wirklich nur jedem wärmstens empfehlen, der eine Schwäche für Engel und Dämonen hat, auf heiße Typen steht und eine starke Heldin liebt. Ich bin voll und ganz auf meine Kosten gekommen und bin jetzt wirklich traurig, dass die Geschichte von Layla schon zu Ende ist!

Lg
Levenya


Verlag
 
Vielen DANK für ein Rezensionsexemplar!
Hier kaufen!
 
Fakten:
Gebundene Ausgabe: 304 Seiten
Verlag: HarperCollins
Auflage: 1 (15. August 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3959670206
ISBN-13: 978-3959670203
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 16 Jahre
Originaltitel: Every Last BreathPreis: 16,90€